Suche

Live

Damit hätte wohl keiner gerechnet, wenn man sie 1970 gefragt hätte, was sie im Jahr 2020 machen. Dann ist es genau 50 Jahre her, das sie sich die Mutter aller Bands, wie sie in Köln genannt werden,  gegründet haben. Und dieses Jubiläum wird in Köln groß gefeiert. Auf einer Pressekonferenz stellten die „Glorreichen 7“ ihr Programm vor.

5 Säulen bilden den Rahmen für 2020. Beginn ist offiziell März kommenden Jahres, denn dann startet eine Ausstellung der Bläck Fööss im Kölnischen Stadtmuseum, für die die Vorbereitungen auf Hochtouren laufen. Zeitgleich wird auch ein neues Buch erscheinen das die Bandgeschichte textlich und fotografisch Revue passieren lässt. Darin kommen dann auch Kölner zu Wort was sie mit den Fööss verbindet und was sie mit ihnen erlebt haben.

Im Mai gibt es eine Feierstunde im Kölner Dom. Dort werden in erster Linie Schüler und Lehrer anwesend sein, mit denen die Fööss schon seit Jahren in Schulen für den Erhalt der kölschen Sprache und Musik zusammen arbeiten.

2020 wird dann auch das 43. Album der Band erscheinen, mit alten neuen Titeln und gleichzeitig gehen sie auf große Jubiläumstour. Das Highlight werden aber sicherlich die 2 Konzerte auf dem Roncalli Platz sein. Diese finden am 14. und 15. August statt. Bei den Konzerten werden sie auch wieder, wie bereits bei ihrem 40-jährigen Jubiläum, von einem Bläser Sextett und einem Perkussionisten unterstützt. Auch viele Überraschungsgäste wird es geben, allerdings konnten oder wollten die Fööss dazu noch keine Namen nennen. Dazu Erry Stoklosa:“Alles ist möglich“, dies lässt natürlich Raum für vielerlei Spekulationen.

Auf diese beiden Konzerte freuen sich allesamt. „Was gibt es schöneres als vor dem Dom zu spielen, so der Tenor. Dies ist Fööss gerecht und welch ein Zufall am 15.08.1248 wurde der Grundstein für den Dom gelegt. 772 Jahre später wird die Kultband dort 2 Megakonzerte geben. Und weil die Band sich schon immer für soziale Zwecke und den Erhalt der Kölschen Sprache einsetzt, werden auch die Eintrittspreise angepasst. Bei einer solchen Kulisse und diesem riesigen Aufwand, werden die Tickets ab 10.10.2019 für gerade mal 25,95€ angeboten.

Das dies aber alles sein wird, glauben die Musiker allerdings nicht. „Es wird von anderen Stellen noch viel für uns geplant, wovon wir noch nichts wissen“, was sie aber jetzt schon wissen ist, das es im Januar eine Matinee mit ihnen geben wird und das sie wieder im Rosenmontagszug mitfahren dürfen.

Veranstaltungen

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzbestimmungen nach den Regeln der EU-DSGVO und stimmen Sie diesen bitte zu Um mehr zu erfahren klicken sie hier Datenschutz und Cookies.

  Ich akzeptiere.
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk