Ungerwähs met däm Lange Tünn

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. | Drucken | E-Mail

Neues aus der Kölner Szene - Artikel

[G.S.] - Wer kennt ihn nicht den Anton Claßen,  einer der letzten Türsteher und Zocker Größen aus der Zeit von Chicago am Rhein. Eine kleine Gruppe von Männern aus dem Schwabenland und ein paar Kölner Urgesteine haben sich an die Fersen vum Lange Tünn geheftet um durch das ehemalige Milieu zu ziehen. Eine Führung die ihresgleichen sucht.

 Vor allen Dingen nichts für zartbesaitete  oder verbal empfindsame Menschen. Gleichzeitig war Tünn bemüht auch Nicht-Kölnern verständlich zu machen wie es in den wilden Jahren zwischen 1960 und 1980 in der Kölner Unterwelt zuging. Und das ist ihm sehr gelungen denn man hörte im andächtig zu wobei so manches Grinsen über die Gesichter zog. Nach sehr viel Information auch über die heutigen sogenannten Macher in Köln, aß man zusammen Mittag in seiner Hausbrauerei Päffgen auf der Friesenstraße ehe die Gruppe der Schwaben zufrieden zur Rückreise aufbrach.